Wie die typischen holländischen Holzschuhe – „Klompen“ – aus einem Stück Holz gefertigt werden, zeigt in Groede Klompenmacher Boyd Rotteveel in seinem Klompenatelier. Noch heute stellt er die Schuhe mit historischem Handwerksgeräten her. Zunächst schnitzt er aus einem Block aus Holz, meist Pappelholz, die grobe Form des Schuhs vor. Dann höhlt er mit einem speziellem Gerät das Innere des Klompen aus. Meist bleibt die Oberfläche des Holzschuhs nach dem Polieren natur, hin und wieder wird sie auch mit Schnitzereien verziert und dekorativ angenmalt.

Live erleben wie holländische Holzschuhe entstehen im Klompenatelier in Groede

Die in ihrer Form an ein kleines Boot erinnernden Holzschuhe werden in den Niederlande heute immer noch gerne getragen weil sie viele positive Eigenschaften kombinieren: Klompen sind isolierend, belüften im Sommer und wärmen im Winter den Fuß, schützen rundherum Fuß und Zehen gut, lassen sich bequem ausziehen und halten über einen längeren Zeitraum Feuchtigkeit und Schlamm ab. Und verglichen mit der dicken, hölzernen schützenden Wand- und Bodenstärke sind Klompen relativ leicht. Wegen der Qualitäten des natürlichen Materials und der typischen funktionellen Form sind die Holzschuhe heute gerade bei Gartenarbeiten noch immer sehr beliebt.

„Klompen“: Bewährte Funktion im modernen Outdoor-Einsatz

Bei einem Ausflug von Cadzand-Bad aus und einem Besuch des Klompenateliers südöstöich von Groede sehen Besucher nicht nur live die Herstellung der Holzschuhe sondern erfahren auch viel über die Geschichte dieser für die Niederlande typischen Schuhe. Ein kleines Museum stellt Holzschuhe aus aller Welt aus, im Atelier kann man natürlich auch die Boyd Rotteveel händisch hergestellten Klompen kaufen.


Infos & Adresse


Het Klompenatelier
Adresse Schoondijkseweg 6
4503 GK Groede
Telefon 0031 (0) 6 1900 2778
E-Mail
Website www.hetklompenatelier.nl
Öffnungszeiten/
Preise
10.00 – 20.00 Uhr
telefonische Voranmeldung sinnvoll

Anreise & Karte


Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit