8.9 C
Cadzand-Bad
25. März 2017 12:35

Reste der "Staats Spanse Linies" rund um Cadzand-Bad

In der Landschaft um Cadzand-Bad erinnern immer wieder Reste von Verteidigungsanlagen an den „Achtzigjährigen Krieg“: Wer genau hinschaut, entdeckt bei Ausflügen mit dem Fahrrad oder bei Fahrten mit dem Auto durch die Polder zwischen Cadzand, Sluis, Oostburg und Breskens die Steinruinen, Wälle und Ausschachtungen. Diese Ruinen gehören zu den „Staats-Spaanse Linies“, die zwischen 1568 und 1648 im „Achtzigjährigen Krieg“ die hart umkämpften Fronten zwischen den nördlichen Niederlanden und den südlichen Niederlanden markierten. Durch die im heutigen Seeländisch-Flandern immer wieder sich ändernden Frontlinien wurden die Forts und Schanzen von beiden Kriegsparteien wechselseitig genutzt.

In dieser, auch „Spanisch-Niederländischer Krieg“ genannten, militärischen und politischen Auseinandersetzung erkämpfte sich die Republik der „Sieben Vereinigten Niederlande“ im Norden unter der Führung von Wilhelm I. von Oranien die Unabhängigkeit von der spanischen Krone und begründete damit die heutigen Niederlande. Bis auf einen zwölfjährigen Waffenstillstand dauerten die Kämpfe in der heutigen Grenzregion zwischen Belgien und der Niederlande von 1568 an, bis sie 1648 in Münster mit dem Westfälischen Frieden endeten.

Die rund um Cadzand-Bad in den Poldern mit sensiblem Blick gut erkennbaren Forts, Burgen, Wassergräben, Wälle und Schanzen werden heute von der Stiftung „Het Zeeuwsze Landschap“ instandgesetzt und gepflegt. In der Sommersaison bietet die Stiftung Führungen, beispielsweise über die Befestigungswälle von Retranchement und Sluis, oder Radtouren an; die Ruinen sind teilweise ausgeschildert und mit Erklärungstafeln ausgestattet.

Video über die "Staats Spanse Linies" (niederländisch)

Museen und Besucherzentren der ``Staats Spanse Linies``

Museum „Het Bolwerk“

Sie wollten schon immer mal auf den Fußspuren der frühen Niederlande und Seeländisch-Flanderns wandeln? Dann haben Sie jetzt in IJzendijke im Urlaub Gelegenheit dazu:...

Museum der Zwin-Region „Sincfala“

So bewegt wie die Geschichte der Zwinmündung zwischen Cadzand und Knokke-Heist politisch wie naturkundlich war, so interessant ist auch das Leben der Menschen in...

Festungsstädte der ``Staats Spanse Linies`` rund um Cadzand-Bad

Retranchement: Wälle und Wassergräben der „Staats Spanse Linies“

Auf den früher umkämpften Wällen der „Staats Spanse Linies“ von Retranchement können Urlauber heute entspannt Spazierengehen oder Fahrradfahren. 1604 wurde durch Prinz Maurits von...

Sluis: Tore und Brücken der „Staats Spanse Linies“

Die Bedeutung von Sluis südöstlich von Cadzand-Bad als militärisch wichtiger Ort an der Zwin geht bis weit in das frühe Mittelalter zurück: Immerhin war...

Aardenburg: Wallanlagen der „Staats Spanse Linies“

Nach der Errichtung durch den Römer Marcus Didius Julianus im Jahr 170 als „Castellum Rodanum“ entwickelte sich Aardenburg im Mittelalter zum florierenden Handelshafen und...

Hulst: Lebendige Stadt der „Staats Spanse Linies“

Hulst genießt nicht ohne Grund den Ruf, die besterhaltendste Festungsstadt der Niederlande zu sein - die Lage des Ortes war strategisch wichtig, um das...

IJzendijke: Festungsstadt der „Staats Spanse Linies“

Schon 1303 erhielt IJzendijke nordöstlich von Cadzand-Bad Stadtrechte und war über eine lange Zeit ein Handelszentrum mit einem eigenen Hafen. Während des "Achtzigjährigen  Krieges"...

Forts und Schanzen der ``Staats Spanse Linies`` rund um Cadzand-Bad

Hans Vrieseschans zwischen Oostburg und Zuidzande

Auf dem Weg von Cadzand-Bad nach Oostburg liegt links an der N674 "Oude Haven" das ehemalige Fort "Hans Frieseschans", ein gut restauriertes Beispiel der...

Kruisdijkschans zwischen Sluis und Heille

Die Schanze von „Kruisdijk“, 1640 gebaut, war Bestandteil der Verbindungslinie zwischen Sluis und Aardenburg und eine auch heute gut erkennbare quadratische Festung von Erdwällen...

Elderschans bei Aardenburg

Die „Elderschans“ westlich von Aardenburg wurde als selbständiges Befestigungswerk um 1600 von den „Staatsen“, den freiheitsliebenden nördlichen Niederlanden, zur Verteidigung von Aardenburg errichtet. Militär-strategisch...

Olieschans bei Aardenburg

Ursprünglich wurde die „Olieschans“ nördlich von Aardenburg als selbständiges Fort der „Spaansen“ zur Verteidigung der Stadt und des Hafens errichtet. Sie wurde „Olieschans“ nach...

Fort Berchem zwischen Retranchement und Oostburg

Wer "Fort Berchem" entdecken will, muß von Cadzand-Bad mit dem Auto oder Fahrrad nach Sluis fahrend in Retranchement schon bewußt in die "Contre Escape"-Straße...

Veranstaltungen und Events ``Staats Spaanse Linies``

Jun
14
Mi
2017
Geführte Radtour längs der „Staats Spaanse Linies“ @ Startpunkt Toversluis
Jun 14 um 14:00 – 17:00
Geführte Radtour längs der "Staats Spaanse Linies" @ Startpunkt Toversluis | Sluis | Zeeland | Niederlande

Die Region im Hinterland von Cadzand-Bad zeugt an vielen Stellen heute noch vom „80 Jährigen Krieg“, der das heutige Niederlande begründete. Die von Guides begleitete Radtour führt 20 Kilometer längs der alten Befestigungslinie, den „Staats Spaanse Linies“, die gegen die Spanier errichtet worden waren. An besonders gut erhaltenen Schanzen wie der „Elderschans“, „Olieschans“ und der „Kruisdijkschans“ wird einen Zwischenstopp gemacht, um die Geschichte der „Staats Spaanse Linies“ von den Führern zu erfahren.

Teilnehmer, die kein Fahrrad haben, können für € 10,- ein Rad mieten beim Fahrradverleih „’t Rinkeltje“, Sint Annastraat 23, 4524 JB Sluis, Telefon 0117-462616 (ca. 2 Kilometer vom Startpunkt entfernt).

Aktuelles Wetter

Cadzand-Bad
klarer Himmel
8.9 ° C
10 °
8 °
61%
6.7kmh
0%
So
12 °
Mo
12 °
Di
15 °
Mi
17 °
Do
14 °

Like us! Pin us! Follow us!

2,574FansGefällt mir
363FollowerFolgen
451FollowerFolgen
0AbonnentenAbonnieren

Cadzand-Bad in Veränderung

„Walk of Freedom“ Cadzand-Bad

Der "Walk of Freedom" in Cadzand-Bad setzt das Motto der „Friedensflamme“ in Cadzand-Dorf fort: In Erinnerung an Prominente und Politiker, die den "Four Freedoms...

Aktueller Instagram-Feed