Marienkirche in Cadzand
Mariakerk in Cadzand-Dorf

Die „Mariakerk“ (Marienkirche) von Cadzand ist eine zweischiffige, frühgotische Hallenkirche aus gelben flämischen Backsteinen. Die Kirche im Scheldegotik-Stil steht im Zentrum des Dorfes zwischen Mariastraat und Prinsestraat. Der älteste Teil der evangelischen Kirche ist das südliche Schiff, entstanden zwischen 1250 und 1300, die nördliche Halle stammt aus dem 14. Jahrhundert. Der ursprüngliche westliche Turm, „Sint Lambertustoren“, diente auch als Seezeichen für die Schifffahrt auf der Nordsee vor dem heutigen Cadzand-Bad. Wegen Einsturzgefahr wurde dieser St. Lambertusturm im Jahr 1677 abgebrochen; als Ersatz erhielt die Mariakerk einen Dachreiter mit Glocke, die Steine des Turmes wurden zur Renovierung der Kirche und der Pastorei gebraucht.

Bei der Befreiung Seeländisch-Flanderns am 8. Oktober 1944 durch die Alliierten im 2. Weltkrieg wurde die Kirche aufgrund ihrer exponierten Lage heftig unter Beschuß genommen. Die erst 1930 renovierte Kirche wurde erheblich beschädigt, die kunstvollen Bleiglasfenster wurden fast alle zerstört; einzig das Fenster mit der Darstellung “Het Lam Gods” blieb erhalten und ist auch heute noch zu besichtigen.

Die Orgel auf der Seitenempore stammt aus dem Jahre 1902 und wurde vom friesischen Orgelbauer J. F. Kruse erstellt. Das Schleifladen-Instrument hat Register auf einem Manualwerk und Pedal; die Spiel- und Registertrakturen sind mechanisch zu bedienen.

Um die Marienkirche in Cadzand-Dorf liegt ein schöner Kirchgarten sowie an ihrer südlichen Seite die „Weltfriedensflamme“. Die Mariakerk gehört zur evangelischen Kirchengemeinde Zuidwesthoek Sluis innerhalb der unierten Protestantischen Kirche in den Niederlanden. Neben Gottesdiensten und Trauungen finden in der Kirche auch regelmäßig Ausstellungen und Konzerte statt.


 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here