Ob auf frischen Pfannkuchen, zarten Poffertjes, krossen Reibekuchen oder knusprigem Brot oder Brötchen: Der berühmte „Zeeuwse Bäuerin Küchensirup“, der auch in den Restaurants und Cafes in Cadzand-Bad gerne zu “Pannekoeken” serviert wird, schmeckt eigentlich immer.

Leckerer “Stroop” aus den Zückerrübenfeldern rund um Cadzand

Pfannkuchen mit Stroop und Speck im Restaurant "De Lindenhoeve" Sluis
Pfannkuchen mit Stroop und Speck im Restaurant “De Lindenhoeve” Sluis

Der „Stroop“ ist eine dickflüssige, konzentrierte Lösung, die durch Kochen aus Zuckerwasser, Zuckerrübensaft, Fruchtsäften oder Pflanzenextrakten gewonnen wird und durch seinen hohen Zuckergehalt auch ohne Kühlung lange haltbar ist. Zur Gewinnung eines Liters Sirup benötigt man circa 10 Kilogramm Zuckerrüben. Der Rübensaft wird gefiltert und eingekocht, bis er bei einer Zimmertemperatur von 18 Grad zum streichfähigen Sirup wird und eine Trockensubstanz von mindestens 78 Prozent. Eine besonders feine Geschmacksnote erhält Stroop wenn er mit der Zuckerrübensirup mit Apfelsirup gemischt wird – dann ist es „Appelstroop“ und schmeckt noch besser als Brotaufstrich.

Zückerrübenberg bei Groede
Zückerrübenberg bei Groede

In Seeländisch Flandern ist “De Zeeuwzse Boerin Keukenstroop” in fast jedem Supermarkt oder Lebensmittel-Geschäft erhältlich; in Oostburg beispielsweise gibt es ihn im Supermarkt Albert Heijn.

Merken