Portaal van Vlaanderen

Beinahe 70.000 Schiffe passieren jährlich die Seeschleusen von Terneuzen – ein einzigartiges Schauspiel von Schiffen jedweder Art, Größe und Ladung sowie hoch- und runterklappender Brücken. Alleine deswegen ist Terneuzen und das „Portaal van Vlaanderen“ einen Besuch von Cadzand-Bad aus wert. Wegen des Schleusenkomplexes ist die 55.000 Einwohner große Stadt Terneuzen auch das wirtschaftliche und logistische Zugangstor für das Hinterland – insbesondere für die Region Flandern und die Stadt Gent. Denn die hatte schon im Mittelalter erkannt, dass nur ein Kanal, der heutige “Kanaal van Gent naar Terneuzen“,  ihrer wirtschaftlichen Entwicklung und der damit vderbundenen Verkehrsanbindung an die Schifffahrt helfen konnte.

Drei Schleusen bei Terneuzen: Einfahrtstor ins Hinterland

terneuzen_portaal_10Einst ging der Kanal nur bis „Sas van Gent“ („Schleuse von Gent“) und die Güter mußten quasi über den Deich transportiert und dann wieder auf Schiffe verladen werden. Heute, nachdem der Kanal bis Terneuzen verlängert wurde, können große wie kleine Schiffe von der Nordsee oder der Westerschelde direkt bis nach Gent fahren – wenn sie die Schleusen von Terneuzen passiert haben. Immerhin können auch Schiffe der Panamaklasse mit 80.000 Tonnen und „Car Carrier“ mit bis zu 5.000 Autos an Bord auf diese Weisen ihre Güter im Herzen Flanderns oder Belgiens abliefern.

Portaal van Vlaanderen
Portaal van Vlaanderen

Drei Schleusen sorgen im „Portaal van Vlaanderen“ dafür, dass es beim Durchkommen keinen Stau auf dieser Schiffsautobahn gibt und möglichst viele Autotransporter, Ölfrachter und Containterschiffe raus und rein in den Kanal nach Gent kommen. Jede dieser Schleusen ist wiederum mit zwei Brücken versehen, die sicherstellen, dass beim Straßenverkehr keine Staus entstehen – ist die erste Brücke hochgefahren, weil ein Schiff in die Schleuse einfährt, können Zwei-, Vier- und Mehrräder die zweite Brücke nutzen, um die Schleuse zu überqueren. Auch auf dem Land rund um den Schleusenkomplex ist viel Betrieb – innerhalb der Kanalzone befinden sich etwa 250 Betriebe, die 20% der zeeländischen Arbeitsplätze stellen.

terneuzen_portaal_8Drei Schleusen sorgen im „Portaal van Vlaanderen“ dafür, dass es beim Durchkommen keinen Stau auf dieser Schiffsautobahn gibt und möglichst viele Autotransporter, Ölfrachter und Containterschiffe raus und rein in den Kanal nach Gent kommen. Jede dieser Schleusen ist wiederum mit zwei Brücken versehen, die sicherstellen, dass beim Straßenverkehr keine Staus entstehen – ist die erste Brücke hochgefahren, weil ein Schiff in die Schleuse einfährt, können Zwei-, Vier- und Mehrräder die zweite Brücke nutzen, um die Schleuse zu überqueren. Auch auf dem Land rund um den Schleusenkomplex ist viel Betrieb – innerhalb der Kanalzone befinden sich etwa 250 Betriebe, die 20% der zeeländischen Arbeitsplätze stellen.

Seit Mitte 2017 an einem neuen Schleusenkomplex geplant und gebaut, der den Verkehr der Binnenschiffe zwischen der Niederlande, Belgien und Frankreich zukünftig erleichtert. Auch die Häfen von Gent und Terneuzen werden für große Seeschiffe besser erreichbar sein. 2022 soll das erste Schiff die neue Schleuse durchfahren.

terneuzen_portaal_11

Infos & Adresse


Portaal van Vlaanderen – Schleusenkomplex
Adresse Portaal van Vlaanderen
Binnenvaartweg 9
4531 BS Terneuzen
Telefon 0031-115-61 62 68
E-Mail info@portaalvanvlaanderen.nl
Website http://portaalvanvlaanderen.nl
Rundfahrten und Führungen Mai, Juni, September, Oktober: Rundfahrten und Führungen, Mittwoch und Samstag 12.30, 14.00, 15.30 Uhr; Juli und August: täglich Rundfahrten und Führungen 12.30, 14.00, 15.30 Uhr – weitere Termine

Preise (2017)


Arrangement/Führung Preis/Erwachsener Preis/Kinder
Führung Schleusenkomplex (90 Minuten) 7,50 € 4,50 €
Hafenrundfahrt (90 Min) 13,00 € 8,00 €
Schleusenkomplex und Hafenrundfahrt
(3 Stunden)
18,50 € 10,00 €


Anfahrt & Karte



Bevorstehende Veranstaltungen



Merken