Beliebte Beilage aus Zeelands Salzwiesen: Queller oder Zeekral

Queller, Meeresspargel, Salicorn oder niederländisch Zeekral: Das typisch zeeländische Wildgemüse ist Erstbesiedler der oft überfluteten Wattböden der niederländischen Meeresküsten und wächst auch im Naturschutzgebiet “Het Zwin” bei Cadzand-Bad. Der leicht pfeffrige und salzige Geschmack sorgt dafür, dass Zeekral in den Restaurants gerne als Beilage bei Fischgerichten und Meeresfrüchten gereicht wird. Pur und knackig frisch schmeckt Queller am besten; mit einem Stück Butter wird er nur wenige Minuten blanchiert. Zeekral schmeckt aber auch bestens als Rohkost oder als Einlage in gesalzenem Essig und lässt sich auch in der Urlaubsküche im Cadzand-Urlaub einfach verarbeiten.

quellers_mk_1

Die junge Pflanze mit ihren fleischigen, blattlosen, einjährigen Sprossachsen wird von Hand ab Mai geerntet; dabei werden nur die Spitzen verarbeitet. In den Niederlanden ist Zekraal häufig im Supermarkt in der Gemüse- oder Fischabteilung und bei Fischhändlern erhältlich.

Zeeländischer Queller als leckere Gemüsebeilage zu maritimem Essen

Der Queller ist übrigens die einzige Salzwiesenpflanze, die zum Leben immer wieder Salzzufuhr durch die Flut oder durch Überflutungen braucht. Die Pflanze reichert dabei Salzionen aus dem schlickigen Boden an, um die osmotische Saugkraft des Salzbodens zu überwinden und Wasser aufzusaugen. Dabei steigt jedes Mal der Salzgehalt der Pflanze an, der durch zusätzliche Wasseraufnahme im Gewebe reguliert wird um so die Salzkonzentration erträglich zu halten.

Queller bei Breskens
Queller in freier Natur: “Waterdunen”-Naturschutzggebiet bei Breskens

 

Merken

Merken

Merken

Merken