Fast schon vor der Haustür Cadzands lebt der Zeeland-Hummer, genauer: der „Oosterschelde-Kreeft“. In der Unterwasserwelt des nordöstlich von Cadzand-Bad gelegenen Nationalparks Oosterschelde finden Hummer ideale Lebensbedingungen seit dem Ende des 18. Jahrhunderts die Oosterschelde mit einem Deich von der Nordsee abgeschlossen wurde. Kein süßes Flußwasser floß mehr mehr, stattdessen wurde das Wasser in dieser Region durch Ebbe und Flut der Nordsee immer salziger. Zudem eignen sich die steinigen Dämme mit ihren Felsen und Höhlen als beliebte Behausung für die Oosterschelde-Hummern.

Die Hummer in der Oosterschelde werden mithilfe von unter Wasser ausgelegten Körben, Reusen und Netzen gefangen, in die die Hummer selbst hineinlaufen.

Hummer in Cadzands Restaurants: Von April bis Juli auf der Speisekarte

Die Hummersaison in Zeeland beginnt am letzten Donnerstag im März und endet Mitte Juli; dementsprechend sind deshalb die unterschiedlichsten Gerichte und Menüs der Fisch-Restaurants in und rund um Cadzand-Bad in dieser Zeit gerne mit Hummer komponiert. Denn der Zeeland-Hummer hat ein einzigartiges Aroma, das zarter und süßlicher ist als das anderer europäischer Hummerarten. Ungekocht hat der Hummer aus der Oosterschelde eine tiefblaue Farbe, rot-rosa wird er erst durch das Kochen.

Gekochter Oosterschelde Kreeft
Gekochter Oosterschelde Kreeft

 

Wer den Oosterschelde-Hummer frisch und gekonnt zubereitet genießen möchte, findet ihn in den Gourmet-Restaurants von Cadzand-Bad, Breskens, Groede oder Sluis auf der Speisekarte. Wer ihn gerne in der eigenen Küche im Urlaub als Vorspeise oder Hauptgericht einsetzen möchte, kann ihn in Sluis bei “Fisch Fieret” oder Breskens am Hafen fangfrisch kaufen.


 

Merken