Aktueller Cadzand-Bad-Kalender
Aktueller Cadzand-Bad-Kalender: Events der nächsten Tage

Was ist los in Cadzand-Bad und Umgebung heute, morgen in den nächsten Tagen? Der Cadzand-Kalender informiert über bevorstehende Märkte, Festivals, Führungen, Wanderungen, Exkursionen, Ausflüge, Ausfahrten, Ausstellungen, Tage der offenen Tür, Konzerte und Sport-Events mit Datum, Öffnungszeiten,Veranstaltungsorten und Eintrittspreisen. Für alle Folkore-, Natur-, Kultur-, Kunst, Musik-, Sport- und Wellness-Interessierte, für die der Urlaub in Cadzand-Bad nicht nur aus Sonnenbaden und Sandburgenbauen besteht.

Veranstaltungs-Vorschau Cadzand-Bad und Umgebung


Jul
1
Fr
2022
„Beer Passion Weekend“ in Antwerpen @ Groenplaats Antwerpen
Jul 1 – Jul 3 ganztägig
"Beer Passion Weekend" in Antwerpen @ Groenplaats Antwerpen | Antwerpen | Vlaams Gewest | Belgien

40 Bierbrauereien bieten am „Bierpassie Weekend“ in Antwerpen mehr als 200 Spezialbiere zur Verkostung – ein Event, das sowohl für Bier-Aficionados als auch für Bierprofis offen ist. Hauptziel dieser Veranstaltung ist es, eine kulturelle und pädagogische Sicht auf das Bier zu präsentieren – als ein komplexes Getränk, das aromatisch, sinnlich, natürlich und die zeitlose Frucht einer Kunst ist, die bis in die Antike zurückreicht. Das sagenhafte Angebot an belgischen Biersorten in all ihren Variationen und ihrer Eigenart gibt es in einer herrlichen Umgebung: dem berühmten Groenplaats in Antwerpen, wo das Bier in einem exklusiven Eventdorf verkostet und genossen werden kann, begleitet von Livekonzerten mit Brass Bands und Dixieland Jazzbands. Das Bierprobiergals kostet 3,- Euro.

„Knokke Hippique“-Springreitturnier @ Westkapellenstraat Knokke-Heist
Jul 1 ganztägig
"Knokke Hippique"-Springreitturnier @ Westkapellenstraat Knokke-Heist | Knokke-Heist | Vlaams Gewest | Belgien

Pferdesport auf höchstem Niveau bietet der jährliche Reitsport-Event „Knokke Hippique“ in Knokke-Heist. Die siebte Ausgabe der mehrtägigen Springreit-Veranstaltung 2022 beginnt mit zwei Wochen Summer Circuit und endet mit dem 5-Sterne-Rolex Grand Prix und dem Nations Cup in der dritten und letzten Woche, der zum ersten Mal in Knokke-Heist stattfindet.
(Fotos: Knokke Hippique)

„The Chrystal Ship“ – Street Art in Ostende @ Oostende
Jul 1 ganztägig
"The Chrystal Ship" - Street Art in Ostende @ Oostende | Oostende | Vlaanderen | Belgien

„The Chrystal Ship“ in Oostende ist eines der wichtigsten jährlichen Street Art-Events der Welt. Seit 2016 lädt die belgische Küstenstadt Oostende jedes Jahr bekannte Straßenkünstler ein, die sich von den Menschen, der Landschaft und dem Erbe der Stadt inspirieren lassen. Mittlerweile hat das Kunstfestival seine Spuren in der ganzen Stadt hinterlassen – mit gigantischen Wandgemälden an den Seiten von Wohnblöcken und vielen kleinen Kunstwerken an den Fassaden unscheinbarer Häuser.

In den letzten fünf Jahren waren auf dem Festival Künstler wie Axel Void (USA), Paola Delfín (Mexiko), Escif (ES), Miss Van (FR), Sebas Velasco (ES), Elian (AR) und Wasted Rita (PT) zu Gast, und natürlich auch lokale Helden wie Roa, Jaune und Strook.

Die Street Art-Sammlung ist das ganze Jahr in Oostende zu besuchen; im Sommer jeden Jahres entstehen dann neue Kunstwerke. Ihre Kreation durch die Street Art-Künstler ist dann live vor Ort zu sehen. Der Start der Street Art-Tour ist im Tourismusbüro von Oostende, mit einer kostenlosen Wander- und Fahrradkarte kann man sich selbst durch die Freilichtausstellung führen. Man kann aber auch einen Führer (für Gruppen) buchen oder den Messenger-Chatbot verwenden, um  die wachsende Street Art-Sammlung Oostendes zu besuchen.

„Verschwundene Zwin-Häfen“ – Fahrradroute @ Naturpark "Het Zwin"
Jul 1 um 10:00 – 17:00

Dank innovativer Technologien zeigt eine Fahrradroute mit Virtual-Reality noch nie gesehene Bilder des Mittelalters, die auf innovativen archäologischen Forschungen der Universität Gent zum „Zwin“-Gebiet zwischen Cadzand-Bad und Knokke-Heist basieren. Besucher erleben so ebenso unterhaltsam wie informativ in vier Sprachen die goldenen Zeiten des Zwin-Gebiets als Häfen wie Sluis, Monnikerede, Hoeke, Damme und Brügge die Top-Häfen in Europa waren. Doch als der Zwin-Kanal verschlammte, verschanden auch die Häfen und ihre Bedeutung als Handelsstädte sank. Bereits seit 150 Jahren finden Untersuchungen zur Verbindung der Stadt Brügge mit dem Meer statt. Mittels neuer innovativer archäologischer Untersuchungen der Universität Gent konnten die verschwundenen Zwinhäfen zum ersten Mal minutiös rekonstruiert werden. Neu daran ist die Kombination aus traditionellen Techniken und innovativen, non-invasiven Methoden. Die schöne Landschaft des Zwingebiets bleibt somit intakt und gibt dennoch ihre unterirdischen Geheimnisse preis. In den VR-Stationen längs der Radroute hat man einen ausgezeichneten Blick auf das heutige Zwin. Im Mittelalter würde man an dieser Stelle mitten in der Zwinrinne stehen, die Brügge mit dem Meer verband und für goldene Zeiten in Flandern sorgte. Die Zwinrinne ist zwar versandet und verschwunden, jetzt aber wird sie zusammen mit den dortigen ehemaligen Welthäfen wieder zum Leben erweckt.

Die mittelalterliche Zwin-Region mit dem Fahrrad erleben

Die „Verschwundenen Zwin-Häfen“ und die reiche Vergangenheit der Region zwischen Brügge, Sluis, Damme und Knokke-Heist lassen sich mit einer kostenlosen Fahrradkarte, einer App und vier Outdoor-VR-Stationen entlang der Route eindrucksvoll erleben. So gelangt man mit ein wenig Phantasie von der heutigen Landschaft aus virtuell in die pulsierenden mittelalterlichen Hafenstädtchen. © Fotos: Brugse Ommeland

 

 

Fotoausstellung „Helmut Newton – Legacy“ @ Ravelingen
Jul 1 um 10:00 – 18:00

Vom 10. Juni bis 25. September 2022 zeigt die Berliner Helmut Newton Stiftung die große Retrospektive „Helmut Newton – Legacy“ im neuen Ausstellungspavillon „Ravelingen“ von Knokke-Heist. Die Ausstellung präsentiert mit den etwa 300 Werken des deutsch-australischen Fotografen (1920 – 2004), von denen die Hälfte zum ersten Mal gezeigt wird, auch unbekanntere Aspekte aus Newtons Werk, darunter vor allem seine ungewöhnlichen und ikonischen Modefotografien. Ebenso erwarten Besucher die Präsentation von Polaroids und Kontaktbögen, mit denen die Kreation berühmter Motive nachspürbar wird, sowie Sonderveröffentlichungen, Archimaterialien und Zitate des Fotografen.

Helmut Newton in Knokke-Heist: Ikonische Mode- und Aktfotografie der 70er, 80er und 90er Jahre

Seinen charakteristischen Stil fand Newton im Paris der 1960er-Jahre als der junge Fotograf unter anderem für den damals revolutionären französischen Modedesigner André Courrèges arbeitete. Im Auftrag bekannter Modemagazine wie „ELLE“ und „Vogue“ inszenierte Newton seine Modelle in ungewöhnlichen Settings auch in den Straßen von Paris wie bei einer vermeintliche Demonstration oder im Rahmen einer Paparazzi-Story. Seit den 1970er-Jahren konnte Newton als einer der begehrtesten und teuersten Mode-, Werbe-, Porträt- und Aktfotografen der Welt mit nahezu unbegrenzte Möglichkeiten beim Shooting vor Ort agieren: Ob per Helikopter am Strand von Hawaii oder in einem Pariser Stundenhotel – Newton prägte mit seinem typischen Stil, den bekannten Modemarken und Models und den charakteristischen Szenen die Fotografiegeschichte der Welt ber Jahrzehnte. Dabei testete Newton immer wieder gesellschaftlich-moralische Grenzen aus und definierte sie mitunter neu, verstörte und verzauberte die Menschen mit seinen Visionen und Visualisierungen von Mode und Weiblichkeit.

Macht von Medien, Frauen und Fotografie: „Legacy“-Retroperspektive von Helmut Newton in Belgien

In den 1980er Jahren wurde das mondäne Monte Carlo zu Helmut Newtons zweiten Stützpunkt. Von dort aus reiste er in die ganze Welt, um mit berühmten Schauspielern, Models und Marken wie Chanel, Thierry Mugler, Yves Saint Laurent und Swarovski zu shooten. In den 1990er Jahren, als er bereits 70 Jahre alt war, wurde er zu einem der ersten Modefotografen, dessen künstlerisches Talent auch in Galerien, Museen und Fotobüchern zu sehen war.

Die Retrospektive, die anlässlich des 100. Geburtstags von Helmut Newton im Jahr 2020 starten sollte und aufgrund der Coronasituation um ein Jahr verschoben wurdem, findet in Knokke-Heist nach Berlin ihren zweiten Ausstellungsort. „Legacy“ ist ein Spaziergang durch die Zeit, entlang der Position und Macht von Frauen und Medien in den 1970er, 1980er und 1990er Jahren aus der Perspektive eines ikonischen Fotografen.

© Helmut Newton Foundation Berlin
Sandskulpturenfestival Middelkerke @ Strand ter hoogte van het Arthur De Greefplein 8430 Middelkerke
Jul 1 um 10:00 – 18:00
Sandskulpturenfestival Middelkerke @ Strand ter hoogte van het Arthur De Greefplein 8430 Middelkerke | Middelkerke | Vlaams Gewest | Belgien

Beim Sandskulpturenfestival in Middelkerke stehen 2022 Dinosaurier im Mittelpunkt: Im Jahr 2021 wurden beim Thema „FC De Kampioenen“ rund 4.000 Tonnen Sand für die Skulpturen verwendet. Die Dinosaurier in diesem Jahr werden natürlich gigantisch sein müssen, also werden noch etwa 2.000 Tonnen Sand als Baumaterial zusätzlich kreativ verarbeitet, um noch mehr und noch größere Skulpturen zu schaffen. Neben den bekannten Arten wie dem Velociraptor, dem Stegosaurus und natürlich dem T-Rex erwarten Besucher auch archäologische – und auf jeden Fall beeindruckende – Szenen.

Offener Straussenvogelbauernhof „Monnikenwerve“ @ Straussenvogelbauernhof "Monnikenwerve"
Jul 1 um 10:30 – 17:00
Offener Straussenvogelbauernhof "Monnikenwerve" @ Straussenvogelbauernhof "Monnikenwerve" | Sluis | Zeeland | Niederlande

Der Straussenvogelbauernhof „Monnikewerve“ östlich von Cadzand-Bad bei Sluis ist seit 1997 eine Attraktion in Seeländisch-Flandern. Bis zu 150 Strauße unterschiedlichster Art grasen und galoppieren auf dem Bauernhof zwischen Sluis und Aardenburg. Im Juli und August ist „Monnikenwerve“ täglich geöffnet; dann lernen die Besucher beim Besuch des Hofes das Leben und das Gewicht eines Straußes kennen: vom 1,5 Kilogramm schweren Ei über die 1 Kilogramm wiegenden Küken bis zum 150 Kilogramm tragenden Lebendgewicht des ausgewachsenen Laufvogels. Führungen auf dem Straßenvogelbauernhof „Monnikenwerve“ gibt es zu drei verschiedenen Uhrzeiten. Eine Voranmeldung bzw. der Kauf von Eintrittskarten im Webshop ist notwendig.

Rundfahrt durch den Hafen von Zeebrügge @ Captain Blue
Jul 1 um 14:00 – Aug 28 um 15:15
Rundfahrt durch den Hafen von Zeebrügge @ Captain Blue | Brugge | Vlaanderen | Belgien

Die unterhaltsamste Art den Zeebrügger Hafen kennenzulernen, ist eine Hafenrundfahrt mit „Captain Blue“ zu machen. Das Ausflugsschiff bietet zwei komfortable Salons mit großen Panoramafenstern und 120 Sitzplätzen sowie zwei Freidecks mit 40 Sitzplätzen und fährt in 75 Minuten alle wichtigen Bereiche des Hafengebietes von Zeebrugge an: Zuerst rechts Belgiens einziger Marinestützpunkt, dann unter den ebenso schlanken wie mächtigen Kränen des Containerterminals, immer in Sichtweite die Rotoren der Offshore-Windparks auf der Sandbank „Thornton“ in der Nordsee und die Hochhäuser von Knokke-Heist.

Zwischen Container- und Marineschiffen den Hafen von Zeebrügge erkunden

Vorbei am Fährhafen mit insbesondere nach Hull und Edinburgh an- und ablegenden Fähren – immerhin begrüßt und verabschiedet Zeebrügge jährlich 700.000 an- und abreisende Schiffspassagiere. Hin und wieder kreuzt eine Segelyacht den Kurs – ebenso wie ein Schlepperboot das Hafenrundfahrtboot passiert auf der Suche nach einem zu bugsierenden Containerschiff. Die Fahrt geht bis zur entferntesten Spitze des Hafens, die bis vier Kilometer weit in der Nordsee ragt.

Jul
2
Sa
2022
„Knokke Hippique“-Springreitturnier @ Westkapellenstraat Knokke-Heist
Jul 2 ganztägig
"Knokke Hippique"-Springreitturnier @ Westkapellenstraat Knokke-Heist | Knokke-Heist | Vlaams Gewest | Belgien

Pferdesport auf höchstem Niveau bietet der jährliche Reitsport-Event „Knokke Hippique“ in Knokke-Heist. Die siebte Ausgabe der mehrtägigen Springreit-Veranstaltung 2022 beginnt mit zwei Wochen Summer Circuit und endet mit dem 5-Sterne-Rolex Grand Prix und dem Nations Cup in der dritten und letzten Woche, der zum ersten Mal in Knokke-Heist stattfindet.
(Fotos: Knokke Hippique)

„The Chrystal Ship“ – Street Art in Ostende @ Oostende
Jul 2 ganztägig
"The Chrystal Ship" - Street Art in Ostende @ Oostende | Oostende | Vlaanderen | Belgien

„The Chrystal Ship“ in Oostende ist eines der wichtigsten jährlichen Street Art-Events der Welt. Seit 2016 lädt die belgische Küstenstadt Oostende jedes Jahr bekannte Straßenkünstler ein, die sich von den Menschen, der Landschaft und dem Erbe der Stadt inspirieren lassen. Mittlerweile hat das Kunstfestival seine Spuren in der ganzen Stadt hinterlassen – mit gigantischen Wandgemälden an den Seiten von Wohnblöcken und vielen kleinen Kunstwerken an den Fassaden unscheinbarer Häuser.

In den letzten fünf Jahren waren auf dem Festival Künstler wie Axel Void (USA), Paola Delfín (Mexiko), Escif (ES), Miss Van (FR), Sebas Velasco (ES), Elian (AR) und Wasted Rita (PT) zu Gast, und natürlich auch lokale Helden wie Roa, Jaune und Strook.

Die Street Art-Sammlung ist das ganze Jahr in Oostende zu besuchen; im Sommer jeden Jahres entstehen dann neue Kunstwerke. Ihre Kreation durch die Street Art-Künstler ist dann live vor Ort zu sehen. Der Start der Street Art-Tour ist im Tourismusbüro von Oostende, mit einer kostenlosen Wander- und Fahrradkarte kann man sich selbst durch die Freilichtausstellung führen. Man kann aber auch einen Führer (für Gruppen) buchen oder den Messenger-Chatbot verwenden, um  die wachsende Street Art-Sammlung Oostendes zu besuchen.

„Verschwundene Zwin-Häfen“ – Fahrradroute @ Naturpark "Het Zwin"
Jul 2 um 10:00 – 17:00

Dank innovativer Technologien zeigt eine Fahrradroute mit Virtual-Reality noch nie gesehene Bilder des Mittelalters, die auf innovativen archäologischen Forschungen der Universität Gent zum „Zwin“-Gebiet zwischen Cadzand-Bad und Knokke-Heist basieren. Besucher erleben so ebenso unterhaltsam wie informativ in vier Sprachen die goldenen Zeiten des Zwin-Gebiets als Häfen wie Sluis, Monnikerede, Hoeke, Damme und Brügge die Top-Häfen in Europa waren. Doch als der Zwin-Kanal verschlammte, verschanden auch die Häfen und ihre Bedeutung als Handelsstädte sank. Bereits seit 150 Jahren finden Untersuchungen zur Verbindung der Stadt Brügge mit dem Meer statt. Mittels neuer innovativer archäologischer Untersuchungen der Universität Gent konnten die verschwundenen Zwinhäfen zum ersten Mal minutiös rekonstruiert werden. Neu daran ist die Kombination aus traditionellen Techniken und innovativen, non-invasiven Methoden. Die schöne Landschaft des Zwingebiets bleibt somit intakt und gibt dennoch ihre unterirdischen Geheimnisse preis. In den VR-Stationen längs der Radroute hat man einen ausgezeichneten Blick auf das heutige Zwin. Im Mittelalter würde man an dieser Stelle mitten in der Zwinrinne stehen, die Brügge mit dem Meer verband und für goldene Zeiten in Flandern sorgte. Die Zwinrinne ist zwar versandet und verschwunden, jetzt aber wird sie zusammen mit den dortigen ehemaligen Welthäfen wieder zum Leben erweckt.

Die mittelalterliche Zwin-Region mit dem Fahrrad erleben

Die „Verschwundenen Zwin-Häfen“ und die reiche Vergangenheit der Region zwischen Brügge, Sluis, Damme und Knokke-Heist lassen sich mit einer kostenlosen Fahrradkarte, einer App und vier Outdoor-VR-Stationen entlang der Route eindrucksvoll erleben. So gelangt man mit ein wenig Phantasie von der heutigen Landschaft aus virtuell in die pulsierenden mittelalterlichen Hafenstädtchen. © Fotos: Brugse Ommeland

 

 

Fotoausstellung „Helmut Newton – Legacy“ @ Ravelingen
Jul 2 um 10:00 – 18:00

Vom 10. Juni bis 25. September 2022 zeigt die Berliner Helmut Newton Stiftung die große Retrospektive „Helmut Newton – Legacy“ im neuen Ausstellungspavillon „Ravelingen“ von Knokke-Heist. Die Ausstellung präsentiert mit den etwa 300 Werken des deutsch-australischen Fotografen (1920 – 2004), von denen die Hälfte zum ersten Mal gezeigt wird, auch unbekanntere Aspekte aus Newtons Werk, darunter vor allem seine ungewöhnlichen und ikonischen Modefotografien. Ebenso erwarten Besucher die Präsentation von Polaroids und Kontaktbögen, mit denen die Kreation berühmter Motive nachspürbar wird, sowie Sonderveröffentlichungen, Archimaterialien und Zitate des Fotografen.

Helmut Newton in Knokke-Heist: Ikonische Mode- und Aktfotografie der 70er, 80er und 90er Jahre

Seinen charakteristischen Stil fand Newton im Paris der 1960er-Jahre als der junge Fotograf unter anderem für den damals revolutionären französischen Modedesigner André Courrèges arbeitete. Im Auftrag bekannter Modemagazine wie „ELLE“ und „Vogue“ inszenierte Newton seine Modelle in ungewöhnlichen Settings auch in den Straßen von Paris wie bei einer vermeintliche Demonstration oder im Rahmen einer Paparazzi-Story. Seit den 1970er-Jahren konnte Newton als einer der begehrtesten und teuersten Mode-, Werbe-, Porträt- und Aktfotografen der Welt mit nahezu unbegrenzte Möglichkeiten beim Shooting vor Ort agieren: Ob per Helikopter am Strand von Hawaii oder in einem Pariser Stundenhotel – Newton prägte mit seinem typischen Stil, den bekannten Modemarken und Models und den charakteristischen Szenen die Fotografiegeschichte der Welt ber Jahrzehnte. Dabei testete Newton immer wieder gesellschaftlich-moralische Grenzen aus und definierte sie mitunter neu, verstörte und verzauberte die Menschen mit seinen Visionen und Visualisierungen von Mode und Weiblichkeit.

Macht von Medien, Frauen und Fotografie: „Legacy“-Retroperspektive von Helmut Newton in Belgien

In den 1980er Jahren wurde das mondäne Monte Carlo zu Helmut Newtons zweiten Stützpunkt. Von dort aus reiste er in die ganze Welt, um mit berühmten Schauspielern, Models und Marken wie Chanel, Thierry Mugler, Yves Saint Laurent und Swarovski zu shooten. In den 1990er Jahren, als er bereits 70 Jahre alt war, wurde er zu einem der ersten Modefotografen, dessen künstlerisches Talent auch in Galerien, Museen und Fotobüchern zu sehen war.

Die Retrospektive, die anlässlich des 100. Geburtstags von Helmut Newton im Jahr 2020 starten sollte und aufgrund der Coronasituation um ein Jahr verschoben wurdem, findet in Knokke-Heist nach Berlin ihren zweiten Ausstellungsort. „Legacy“ ist ein Spaziergang durch die Zeit, entlang der Position und Macht von Frauen und Medien in den 1970er, 1980er und 1990er Jahren aus der Perspektive eines ikonischen Fotografen.

© Helmut Newton Foundation Berlin
Offener Fuchsiengarten „Zomerweelde“ @ Fuchsiatuin Zomerweelde
Jul 2 um 10:00 – 17:00
Offener Fuchsiengarten "Zomerweelde" @ Fuchsiatuin Zomerweelde | Cadzand | Zeeland | Niederlande

Südwestlich von Cadzand-Bad, mitten in den Poldern südlich von Cadzand-Dorp, erwartet den Besucher ein unerwartetes und verborgenes Paradies: Der „Fuchsiatuin Zomerweelde“ bietet 150 verschiedene Fuchsienarten – eine Farbenpracht aus Violett, Rot, Rosa und Dunkelblau unterschiedlichster Farbtiefe leuchtet überall. Auf dem nostalgischen, von Getreidefeldern umgebenen Bauernhof tummeln sich zwischen den Fuchsienpflanzen frei laufende Hühner und Gänse, die Vögel tschilpen entspannend in den Bäumen. „Fuchsiatuin Zomerweelde“ ist ein verwunschen wirkendes Naturparadies für Alt und Jung, Groß und Klein, das man zum Teil sogar aus dem Cadzand-Urlaub mit nach Hause nehmen kann: Die Fuchsien sind auch zu kaufen.

Sandskulpturenfestival Middelkerke @ Strand ter hoogte van het Arthur De Greefplein 8430 Middelkerke
Jul 2 um 10:00 – 18:00
Sandskulpturenfestival Middelkerke @ Strand ter hoogte van het Arthur De Greefplein 8430 Middelkerke | Middelkerke | Vlaams Gewest | Belgien

Beim Sandskulpturenfestival in Middelkerke stehen 2022 Dinosaurier im Mittelpunkt: Im Jahr 2021 wurden beim Thema „FC De Kampioenen“ rund 4.000 Tonnen Sand für die Skulpturen verwendet. Die Dinosaurier in diesem Jahr werden natürlich gigantisch sein müssen, also werden noch etwa 2.000 Tonnen Sand als Baumaterial zusätzlich kreativ verarbeitet, um noch mehr und noch größere Skulpturen zu schaffen. Neben den bekannten Arten wie dem Velociraptor, dem Stegosaurus und natürlich dem T-Rex erwarten Besucher auch archäologische – und auf jeden Fall beeindruckende – Szenen.

Offener Straussenvogelbauernhof „Monnikenwerve“ @ Straussenvogelbauernhof "Monnikenwerve"
Jul 2 um 10:30 – 17:00
Offener Straussenvogelbauernhof "Monnikenwerve" @ Straussenvogelbauernhof "Monnikenwerve" | Sluis | Zeeland | Niederlande

Der Straussenvogelbauernhof „Monnikewerve“ östlich von Cadzand-Bad bei Sluis ist seit 1997 eine Attraktion in Seeländisch-Flandern. Bis zu 150 Strauße unterschiedlichster Art grasen und galoppieren auf dem Bauernhof zwischen Sluis und Aardenburg. An den geöffneten Samstagen und Sonntagen lernen die Besucher beim Besuch des Hofes das Leben und das Gewicht eines Straußes kennen: vom 1,5 Kilogramm schweren Ei über die 1 Kilogramm wiegenden Küken bis zum 150 Kilogramm tragenden Lebendgewicht des ausgewachsenen Laufvogels. Führungen auf dem Straßenvogelbauernhof „Monnikenwerve“ gibt es zu drei verschiedenen Uhrzeiten. Eine Voranmeldung bzw. der Kauf von Eintrittskarten im Webshop ist notwendig.

Offener Straussenvogelbauernhof „Monnikenwerve“ @ Straussenvogelbauernhof "Monnikenwerve"
Jul 2 um 10:30 – 17:00
Offener Straussenvogelbauernhof "Monnikenwerve" @ Straussenvogelbauernhof "Monnikenwerve" | Sluis | Zeeland | Niederlande

Der Straussenvogelbauernhof „Monnikewerve“ östlich von Cadzand-Bad bei Sluis ist seit 1997 eine Attraktion in Seeländisch-Flandern. Bis zu 150 Strauße unterschiedlichster Art grasen und galoppieren auf dem Bauernhof zwischen Sluis und Aardenburg. Im Juli und August ist „Monnikenwerve“ täglich geöffnet; dann lernen die Besucher beim Besuch des Hofes das Leben und das Gewicht eines Straußes kennen: vom 1,5 Kilogramm schweren Ei über die 1 Kilogramm wiegenden Küken bis zum 150 Kilogramm tragenden Lebendgewicht des ausgewachsenen Laufvogels. Führungen auf dem Straßenvogelbauernhof „Monnikenwerve“ gibt es zu drei verschiedenen Uhrzeiten. Eine Voranmeldung bzw. der Kauf von Eintrittskarten im Webshop ist notwendig.

Führungen durch das historische Sluis @ Sluis Innenstadt
Jul 2 um 11:00 – 12:00

Von Juni bis September August findet ein Mal in der Woche donnerstags eine einstündige Führung durch das historische Sluis statt. Auf der Route durch Sluis mit einem kundigen Guide besichtigen Besucher unter anderem die Ruinen des „Steenen Beer“, wo einst Mannschaftsräume, Rüstkammer und Pulvermagazin – auch genannt Westpoort oder Brugsepoort – des mittelalterlichen, befestigten Sluis untergebracht waren. Zum Ende der Führung besteht die Möglichkeit den Belfried „Het Belfort“ von Sluis zum vergünstigten Eintrittspreis (2,00 € statt 4,50 €) zu besteigen und zu besichtigen.

Sluis Brugsepoort
Beherbergte einst Waffenkammer, Pulver und Mannschaftsräume in Sluis: Brugsepoort

 

Merken

Merken

Merken

Offener Leuchtturm Breskens @ Leuchtturm "Nieuwe Sluis"
Jul 2 um 13:00 – 17:00
Offener Leuchtturm Breskens @ Leuchtturm "Nieuwe Sluis" | Breskens | Zeeland | Niederlande

Den maritimen Leuchtturm-Veteran Breskens, den Leuchtturm „Nieuwe Sluis“, kann man an Wochenenden besichtigen und besteigen. Aufgrund des begrenzten Raumes können maximal 15 Personen gleichzeitg den Leuchtturm besichtigen; Kinder unter 4 Jahren können aus Sicherheitsgründen an der Besichtigung nicht teilnehmen. Denn es geht schwindelerregend schneckenhausförmig 284 Meter hoch bis in die Spitze, aus der man dann nach erfolgreichem Trepppensteigen einen phantastischen Panoramablick über die Nordseee und die Polder, auf Vlissingen, Breskens und Nieuwvliet hat. Auf dem Weg nach oben oder unten lohnt es sich auf den Zwischenplateaus kurz anzuhalten und die ausgestellten Kompasse, Miniatur-Leuchttürme und Befeuerungsschaustücke zu bewundern.

Offene Windmühle „Het Nooitgedacht“ @ Cadzand-Dorf Windmühle Het Nooitgedacht
Jul 2 um 14:00 – 18:00
Offene Windmühle "Het Nooitgedacht" @ Cadzand-Dorf Windmühle Het Nooitgedacht | Cadzand | Zeeland | Niederlande

Wer vom Landesinneren Cadzand-Dorf oder den heutigen Badeort ansteuert oder von Cadzand-Bad ins Landesinnere fährt, kommt unweigerlich an der gewaltigen Mühle „Het Nooitgedacht“ vorbei. Bei entsprechendem Wind treiben sonntags – im Juli und August auch mittwochs – ihre gewaltigen Flügel die Mühlräder an und mahlen das in der Region um Cadzand biologisch angebaute Getreide. Dieses Mehl wird dann als zertifiziertes Öko-Produkt während der Öffnungszeiten auch in der Mühle verkauft. Ein Besuch lohnt sich dann doppelt – man kann die Mühle in Aktion sehen und Mehl für leckeren Pfannekuchen oder gesundes Brot kaufen.

Rundfahrt durch den Hafen von Zeebrügge @ Captain Blue
Jul 2 um 14:00 – Aug 29 um 15:15
Rundfahrt durch den Hafen von Zeebrügge @ Captain Blue | Brugge | Vlaanderen | Belgien

Die unterhaltsamste Art den Zeebrügger Hafen kennenzulernen, ist eine Hafenrundfahrt mit „Captain Blue“ zu machen. Das Ausflugsschiff bietet zwei komfortable Salons mit großen Panoramafenstern und 120 Sitzplätzen sowie zwei Freidecks mit 40 Sitzplätzen und fährt in 75 Minuten alle wichtigen Bereiche des Hafengebietes von Zeebrugge an: Zuerst rechts Belgiens einziger Marinestützpunkt, dann unter den ebenso schlanken wie mächtigen Kränen des Containerterminals, immer in Sichtweite die Rotoren der Offshore-Windparks auf der Sandbank „Thornton“ in der Nordsee und die Hochhäuser von Knokke-Heist.

Zwischen Container- und Marineschiffen den Hafen von Zeebrügge erkunden

Vorbei am Fährhafen mit insbesondere nach Hull und Edinburgh an- und ablegenden Fähren – immerhin begrüßt und verabschiedet Zeebrügge jährlich 700.000 an- und abreisende Schiffspassagiere. Hin und wieder kreuzt eine Segelyacht den Kurs – ebenso wie ein Schlepperboot das Hafenrundfahrtboot passiert auf der Suche nach einem zu bugsierenden Containerschiff. Die Fahrt geht bis zur entferntesten Spitze des Hafens, die bis vier Kilometer weit in der Nordsee ragt.

Wanderung mit Zwin-Guides durch den „Natuurpark Zwin“ Knokke-Heist @ Natuuurpark Zwin
Jul 2 um 14:00 – 16:00
Wanderung mit Zwin-Guides durch den "Natuurpark Zwin" Knokke-Heist @ Natuuurpark Zwin | Knokke-Heist | Vlaanderen | Belgien

Ganzjährig finden Gruppen-Führungen durch das Naturschutzgebiet „Het Zwin“ bei Cadzand-Bad vom belgischen „Natuurpark Zwin“ bei Knokke-Heist aus statt. Natur- und Tierkundige Zwin-Guides wandern mit den Besuchern vom Besucherzentrum aus durch das Gebiet und erläutern Natur und Tiere. Tickets können online im Vorverkauf erworben werden.

Das „Het Zwin“ oder „t’Zwin“ ist eine biosphärisch besonders interessante Region – zwei Mal am Tag strömen bei Flut grosse Mengen Meerwasser in das Gebiet und überfluten das Land zwischen Cadzand-Bad, Knokke-Heist und Retranchement. Das salzhaltige Nordseewasser sorgt für in Europa einmalige Naturbedingungen und schafft ein ursprüngliches Biotop aus…weiter

 

 

Jul
3
So
2022
„Knokke Hippique“-Springreitturnier @ Westkapellenstraat Knokke-Heist
Jul 3 ganztägig
"Knokke Hippique"-Springreitturnier @ Westkapellenstraat Knokke-Heist | Knokke-Heist | Vlaams Gewest | Belgien

Pferdesport auf höchstem Niveau bietet der jährliche Reitsport-Event „Knokke Hippique“ in Knokke-Heist. Die siebte Ausgabe der mehrtägigen Springreit-Veranstaltung 2022 beginnt mit zwei Wochen Summer Circuit und endet mit dem 5-Sterne-Rolex Grand Prix und dem Nations Cup in der dritten und letzten Woche, der zum ersten Mal in Knokke-Heist stattfindet.
(Fotos: Knokke Hippique)

„The Chrystal Ship“ – Street Art in Ostende @ Oostende
Jul 3 ganztägig
"The Chrystal Ship" - Street Art in Ostende @ Oostende | Oostende | Vlaanderen | Belgien

„The Chrystal Ship“ in Oostende ist eines der wichtigsten jährlichen Street Art-Events der Welt. Seit 2016 lädt die belgische Küstenstadt Oostende jedes Jahr bekannte Straßenkünstler ein, die sich von den Menschen, der Landschaft und dem Erbe der Stadt inspirieren lassen. Mittlerweile hat das Kunstfestival seine Spuren in der ganzen Stadt hinterlassen – mit gigantischen Wandgemälden an den Seiten von Wohnblöcken und vielen kleinen Kunstwerken an den Fassaden unscheinbarer Häuser.

In den letzten fünf Jahren waren auf dem Festival Künstler wie Axel Void (USA), Paola Delfín (Mexiko), Escif (ES), Miss Van (FR), Sebas Velasco (ES), Elian (AR) und Wasted Rita (PT) zu Gast, und natürlich auch lokale Helden wie Roa, Jaune und Strook.

Die Street Art-Sammlung ist das ganze Jahr in Oostende zu besuchen; im Sommer jeden Jahres entstehen dann neue Kunstwerke. Ihre Kreation durch die Street Art-Künstler ist dann live vor Ort zu sehen. Der Start der Street Art-Tour ist im Tourismusbüro von Oostende, mit einer kostenlosen Wander- und Fahrradkarte kann man sich selbst durch die Freilichtausstellung führen. Man kann aber auch einen Führer (für Gruppen) buchen oder den Messenger-Chatbot verwenden, um  die wachsende Street Art-Sammlung Oostendes zu besuchen.

„Verschwundene Zwin-Häfen“ – Fahrradroute @ Naturpark "Het Zwin"
Jul 3 um 10:00 – 17:00

Dank innovativer Technologien zeigt eine Fahrradroute mit Virtual-Reality noch nie gesehene Bilder des Mittelalters, die auf innovativen archäologischen Forschungen der Universität Gent zum „Zwin“-Gebiet zwischen Cadzand-Bad und Knokke-Heist basieren. Besucher erleben so ebenso unterhaltsam wie informativ in vier Sprachen die goldenen Zeiten des Zwin-Gebiets als Häfen wie Sluis, Monnikerede, Hoeke, Damme und Brügge die Top-Häfen in Europa waren. Doch als der Zwin-Kanal verschlammte, verschanden auch die Häfen und ihre Bedeutung als Handelsstädte sank. Bereits seit 150 Jahren finden Untersuchungen zur Verbindung der Stadt Brügge mit dem Meer statt. Mittels neuer innovativer archäologischer Untersuchungen der Universität Gent konnten die verschwundenen Zwinhäfen zum ersten Mal minutiös rekonstruiert werden. Neu daran ist die Kombination aus traditionellen Techniken und innovativen, non-invasiven Methoden. Die schöne Landschaft des Zwingebiets bleibt somit intakt und gibt dennoch ihre unterirdischen Geheimnisse preis. In den VR-Stationen längs der Radroute hat man einen ausgezeichneten Blick auf das heutige Zwin. Im Mittelalter würde man an dieser Stelle mitten in der Zwinrinne stehen, die Brügge mit dem Meer verband und für goldene Zeiten in Flandern sorgte. Die Zwinrinne ist zwar versandet und verschwunden, jetzt aber wird sie zusammen mit den dortigen ehemaligen Welthäfen wieder zum Leben erweckt.

Die mittelalterliche Zwin-Region mit dem Fahrrad erleben

Die „Verschwundenen Zwin-Häfen“ und die reiche Vergangenheit der Region zwischen Brügge, Sluis, Damme und Knokke-Heist lassen sich mit einer kostenlosen Fahrradkarte, einer App und vier Outdoor-VR-Stationen entlang der Route eindrucksvoll erleben. So gelangt man mit ein wenig Phantasie von der heutigen Landschaft aus virtuell in die pulsierenden mittelalterlichen Hafenstädtchen. © Fotos: Brugse Ommeland

 

 

Fotoausstellung „Helmut Newton – Legacy“ @ Ravelingen
Jul 3 um 10:00 – 18:00

Vom 10. Juni bis 25. September 2022 zeigt die Berliner Helmut Newton Stiftung die große Retrospektive „Helmut Newton – Legacy“ im neuen Ausstellungspavillon „Ravelingen“ von Knokke-Heist. Die Ausstellung präsentiert mit den etwa 300 Werken des deutsch-australischen Fotografen (1920 – 2004), von denen die Hälfte zum ersten Mal gezeigt wird, auch unbekanntere Aspekte aus Newtons Werk, darunter vor allem seine ungewöhnlichen und ikonischen Modefotografien. Ebenso erwarten Besucher die Präsentation von Polaroids und Kontaktbögen, mit denen die Kreation berühmter Motive nachspürbar wird, sowie Sonderveröffentlichungen, Archimaterialien und Zitate des Fotografen.

Helmut Newton in Knokke-Heist: Ikonische Mode- und Aktfotografie der 70er, 80er und 90er Jahre

Seinen charakteristischen Stil fand Newton im Paris der 1960er-Jahre als der junge Fotograf unter anderem für den damals revolutionären französischen Modedesigner André Courrèges arbeitete. Im Auftrag bekannter Modemagazine wie „ELLE“ und „Vogue“ inszenierte Newton seine Modelle in ungewöhnlichen Settings auch in den Straßen von Paris wie bei einer vermeintliche Demonstration oder im Rahmen einer Paparazzi-Story. Seit den 1970er-Jahren konnte Newton als einer der begehrtesten und teuersten Mode-, Werbe-, Porträt- und Aktfotografen der Welt mit nahezu unbegrenzte Möglichkeiten beim Shooting vor Ort agieren: Ob per Helikopter am Strand von Hawaii oder in einem Pariser Stundenhotel – Newton prägte mit seinem typischen Stil, den bekannten Modemarken und Models und den charakteristischen Szenen die Fotografiegeschichte der Welt ber Jahrzehnte. Dabei testete Newton immer wieder gesellschaftlich-moralische Grenzen aus und definierte sie mitunter neu, verstörte und verzauberte die Menschen mit seinen Visionen und Visualisierungen von Mode und Weiblichkeit.

Macht von Medien, Frauen und Fotografie: „Legacy“-Retroperspektive von Helmut Newton in Belgien

In den 1980er Jahren wurde das mondäne Monte Carlo zu Helmut Newtons zweiten Stützpunkt. Von dort aus reiste er in die ganze Welt, um mit berühmten Schauspielern, Models und Marken wie Chanel, Thierry Mugler, Yves Saint Laurent und Swarovski zu shooten. In den 1990er Jahren, als er bereits 70 Jahre alt war, wurde er zu einem der ersten Modefotografen, dessen künstlerisches Talent auch in Galerien, Museen und Fotobüchern zu sehen war.

Die Retrospektive, die anlässlich des 100. Geburtstags von Helmut Newton im Jahr 2020 starten sollte und aufgrund der Coronasituation um ein Jahr verschoben wurdem, findet in Knokke-Heist nach Berlin ihren zweiten Ausstellungsort. „Legacy“ ist ein Spaziergang durch die Zeit, entlang der Position und Macht von Frauen und Medien in den 1970er, 1980er und 1990er Jahren aus der Perspektive eines ikonischen Fotografen.

© Helmut Newton Foundation Berlin
Sandskulpturenfestival Middelkerke @ Strand ter hoogte van het Arthur De Greefplein 8430 Middelkerke
Jul 3 um 10:00 – 18:00
Sandskulpturenfestival Middelkerke @ Strand ter hoogte van het Arthur De Greefplein 8430 Middelkerke | Middelkerke | Vlaams Gewest | Belgien

Beim Sandskulpturenfestival in Middelkerke stehen 2022 Dinosaurier im Mittelpunkt: Im Jahr 2021 wurden beim Thema „FC De Kampioenen“ rund 4.000 Tonnen Sand für die Skulpturen verwendet. Die Dinosaurier in diesem Jahr werden natürlich gigantisch sein müssen, also werden noch etwa 2.000 Tonnen Sand als Baumaterial zusätzlich kreativ verarbeitet, um noch mehr und noch größere Skulpturen zu schaffen. Neben den bekannten Arten wie dem Velociraptor, dem Stegosaurus und natürlich dem T-Rex erwarten Besucher auch archäologische – und auf jeden Fall beeindruckende – Szenen.

Offener Straussenvogelbauernhof „Monnikenwerve“ @ Straussenvogelbauernhof "Monnikenwerve"
Jul 3 um 10:30 – 17:00
Offener Straussenvogelbauernhof "Monnikenwerve" @ Straussenvogelbauernhof "Monnikenwerve" | Sluis | Zeeland | Niederlande

Der Straussenvogelbauernhof „Monnikewerve“ östlich von Cadzand-Bad bei Sluis ist seit 1997 eine Attraktion in Seeländisch-Flandern. Bis zu 150 Strauße unterschiedlichster Art grasen und galoppieren auf dem Bauernhof zwischen Sluis und Aardenburg. An den geöffneten Samstagen und Sonntagen lernen die Besucher beim Besuch des Hofes das Leben und das Gewicht eines Straußes kennen: vom 1,5 Kilogramm schweren Ei über die 1 Kilogramm wiegenden Küken bis zum 150 Kilogramm tragenden Lebendgewicht des ausgewachsenen Laufvogels. Führungen auf dem Straßenvogelbauernhof „Monnikenwerve“ gibt es zu drei verschiedenen Uhrzeiten. Eine Voranmeldung bzw. der Kauf von Eintrittskarten im Webshop ist notwendig.

Offener Straussenvogelbauernhof „Monnikenwerve“ @ Straussenvogelbauernhof "Monnikenwerve"
Jul 3 um 10:30 – 17:00
Offener Straussenvogelbauernhof "Monnikenwerve" @ Straussenvogelbauernhof "Monnikenwerve" | Sluis | Zeeland | Niederlande

Der Straussenvogelbauernhof „Monnikewerve“ östlich von Cadzand-Bad bei Sluis ist seit 1997 eine Attraktion in Seeländisch-Flandern. Bis zu 150 Strauße unterschiedlichster Art grasen und galoppieren auf dem Bauernhof zwischen Sluis und Aardenburg. Im Juli und August ist „Monnikenwerve“ täglich geöffnet; dann lernen die Besucher beim Besuch des Hofes das Leben und das Gewicht eines Straußes kennen: vom 1,5 Kilogramm schweren Ei über die 1 Kilogramm wiegenden Küken bis zum 150 Kilogramm tragenden Lebendgewicht des ausgewachsenen Laufvogels. Führungen auf dem Straßenvogelbauernhof „Monnikenwerve“ gibt es zu drei verschiedenen Uhrzeiten. Eine Voranmeldung bzw. der Kauf von Eintrittskarten im Webshop ist notwendig.

Offener Leuchtturm Breskens @ Leuchtturm "Nieuwe Sluis"
Jul 3 um 13:00 – 17:00
Offener Leuchtturm Breskens @ Leuchtturm "Nieuwe Sluis" | Breskens | Zeeland | Niederlande

Den maritimen Leuchtturm-Veteran Breskens, den Leuchtturm „Nieuwe Sluis“, kann man an Wochenenden besichtigen und besteigen. Aufgrund des begrenzten Raumes können maximal 15 Personen gleichzeitg den Leuchtturm besichtigen; Kinder unter 4 Jahren können aus Sicherheitsgründen an der Besichtigung nicht teilnehmen. Denn es geht schwindelerregend schneckenhausförmig 284 Meter hoch bis in die Spitze, aus der man dann nach erfolgreichem Trepppensteigen einen phantastischen Panoramablick über die Nordseee und die Polder, auf Vlissingen, Breskens und Nieuwvliet hat. Auf dem Weg nach oben oder unten lohnt es sich auf den Zwischenplateaus kurz anzuhalten und die ausgestellten Kompasse, Miniatur-Leuchttürme und Befeuerungsschaustücke zu bewundern.

Offener Fuchsiengarten „Zomerweelde“ @ Fuchsiatuin Zomerweelde
Jul 3 um 14:00 – 17:00

Südwestlich von Cadzand-Bad, mitten in den Poldern südlich von Cadzand-Dorp erwartet den Besucher ein unerwartetes und verborgenes Paradies: Der „Fuchsiatuin Zomerweelde“ bietet 150 verschiedene Fuchsienarten – eine Farbenpracht aus Violett, Rot, Rosa und Dunkelblau unterschiedlichster Farbtiefe leuchtet überall. Auf dem nostalgischen, von Getreidefeldern umgebenen Bauernhof tummeln sich zwischen den Fuchsienpflanzen frei laufende Hühner und Gänse, die Vögel tschilpen entspannend in den Bäumen. „Fuchsiatuin Zomerweelde“ ist ein verwunschen wirkendes Naturparadies für Alt und Jung, Groß und Klein, das man zum Teil sogar aus dem Cadzand-Urlaub mit nach Hause nehmen kann: Die Fuchsien sind auch zu kaufen.

Wanderung mit Zwin-Guides durch den „Natuurpark Zwin“ Knokke-Heist @ Natuuurpark Zwin
Jul 3 um 14:00 – 16:00
Wanderung mit Zwin-Guides durch den "Natuurpark Zwin" Knokke-Heist @ Natuuurpark Zwin | Knokke-Heist | Vlaanderen | Belgien

Ganzjährig finden Gruppen-Führungen durch das Naturschutzgebiet „Het Zwin“ bei Cadzand-Bad vom belgischen „Natuurpark Zwin“ bei Knokke-Heist aus statt. Natur- und Tierkundige Zwin-Guides wandern mit den Besuchern vom Besucherzentrum aus durch das Gebiet und erläutern Natur und Tiere. Tickets können online im Vorverkauf erworben werden.

Das „Het Zwin“ oder „t’Zwin“ ist eine biosphärisch besonders interessante Region – zwei Mal am Tag strömen bei Flut grosse Mengen Meerwasser in das Gebiet und überfluten das Land zwischen Cadzand-Bad, Knokke-Heist und Retranchement. Das salzhaltige Nordseewasser sorgt für in Europa einmalige Naturbedingungen und schafft ein ursprüngliches Biotop aus…weiter

 

 

Raubvogel-Flugshows Falknerei IJzendijke @ Falknerei "Valkeniershof"
Jul 3 um 15:00 – 16:30
Raubvogel-Flugshows Falknerei IJzendijke @ Falknerei "Valkeniershof" | IJzendijke | Zeeland | Niederlande

Im Sommer bietet Marina Bliek und ihr Team von der Falknerei „Valkeniershof“ in IJzendijke in der Hochsaison spannende Flugdemonstrationen mit ihren gefiederten Raubvögeln an. Dann fliegen Bussarde, Eulen, Falken und Milane über die Köpfe der Besucher und ziehen ihre Kreise über den Feldern von IJzendijke. Eine Flugsshow, die für große wie kleine Besucher ebenso unterhaltsam wie lehrreich ist.

Jul
4
Mo
2022
„The Chrystal Ship“ – Street Art in Ostende @ Oostende
Jul 4 ganztägig
"The Chrystal Ship" - Street Art in Ostende @ Oostende | Oostende | Vlaanderen | Belgien

„The Chrystal Ship“ in Oostende ist eines der wichtigsten jährlichen Street Art-Events der Welt. Seit 2016 lädt die belgische Küstenstadt Oostende jedes Jahr bekannte Straßenkünstler ein, die sich von den Menschen, der Landschaft und dem Erbe der Stadt inspirieren lassen. Mittlerweile hat das Kunstfestival seine Spuren in der ganzen Stadt hinterlassen – mit gigantischen Wandgemälden an den Seiten von Wohnblöcken und vielen kleinen Kunstwerken an den Fassaden unscheinbarer Häuser.

In den letzten fünf Jahren waren auf dem Festival Künstler wie Axel Void (USA), Paola Delfín (Mexiko), Escif (ES), Miss Van (FR), Sebas Velasco (ES), Elian (AR) und Wasted Rita (PT) zu Gast, und natürlich auch lokale Helden wie Roa, Jaune und Strook.

Die Street Art-Sammlung ist das ganze Jahr in Oostende zu besuchen; im Sommer jeden Jahres entstehen dann neue Kunstwerke. Ihre Kreation durch die Street Art-Künstler ist dann live vor Ort zu sehen. Der Start der Street Art-Tour ist im Tourismusbüro von Oostende, mit einer kostenlosen Wander- und Fahrradkarte kann man sich selbst durch die Freilichtausstellung führen. Man kann aber auch einen Führer (für Gruppen) buchen oder den Messenger-Chatbot verwenden, um  die wachsende Street Art-Sammlung Oostendes zu besuchen.

„Verschwundene Zwin-Häfen“ – Fahrradroute @ Naturpark "Het Zwin"
Jul 4 um 10:00 – 17:00

Dank innovativer Technologien zeigt eine Fahrradroute mit Virtual-Reality noch nie gesehene Bilder des Mittelalters, die auf innovativen archäologischen Forschungen der Universität Gent zum „Zwin“-Gebiet zwischen Cadzand-Bad und Knokke-Heist basieren. Besucher erleben so ebenso unterhaltsam wie informativ in vier Sprachen die goldenen Zeiten des Zwin-Gebiets als Häfen wie Sluis, Monnikerede, Hoeke, Damme und Brügge die Top-Häfen in Europa waren. Doch als der Zwin-Kanal verschlammte, verschanden auch die Häfen und ihre Bedeutung als Handelsstädte sank. Bereits seit 150 Jahren finden Untersuchungen zur Verbindung der Stadt Brügge mit dem Meer statt. Mittels neuer innovativer archäologischer Untersuchungen der Universität Gent konnten die verschwundenen Zwinhäfen zum ersten Mal minutiös rekonstruiert werden. Neu daran ist die Kombination aus traditionellen Techniken und innovativen, non-invasiven Methoden. Die schöne Landschaft des Zwingebiets bleibt somit intakt und gibt dennoch ihre unterirdischen Geheimnisse preis. In den VR-Stationen längs der Radroute hat man einen ausgezeichneten Blick auf das heutige Zwin. Im Mittelalter würde man an dieser Stelle mitten in der Zwinrinne stehen, die Brügge mit dem Meer verband und für goldene Zeiten in Flandern sorgte. Die Zwinrinne ist zwar versandet und verschwunden, jetzt aber wird sie zusammen mit den dortigen ehemaligen Welthäfen wieder zum Leben erweckt.

Die mittelalterliche Zwin-Region mit dem Fahrrad erleben

Die „Verschwundenen Zwin-Häfen“ und die reiche Vergangenheit der Region zwischen Brügge, Sluis, Damme und Knokke-Heist lassen sich mit einer kostenlosen Fahrradkarte, einer App und vier Outdoor-VR-Stationen entlang der Route eindrucksvoll erleben. So gelangt man mit ein wenig Phantasie von der heutigen Landschaft aus virtuell in die pulsierenden mittelalterlichen Hafenstädtchen. © Fotos: Brugse Ommeland

 

 

Fotoausstellung „Helmut Newton – Legacy“ @ Ravelingen
Jul 4 um 10:00 – 18:00

Vom 10. Juni bis 25. September 2022 zeigt die Berliner Helmut Newton Stiftung die große Retrospektive „Helmut Newton – Legacy“ im neuen Ausstellungspavillon „Ravelingen“ von Knokke-Heist. Die Ausstellung präsentiert mit den etwa 300 Werken des deutsch-australischen Fotografen (1920 – 2004), von denen die Hälfte zum ersten Mal gezeigt wird, auch unbekanntere Aspekte aus Newtons Werk, darunter vor allem seine ungewöhnlichen und ikonischen Modefotografien. Ebenso erwarten Besucher die Präsentation von Polaroids und Kontaktbögen, mit denen die Kreation berühmter Motive nachspürbar wird, sowie Sonderveröffentlichungen, Archimaterialien und Zitate des Fotografen.

Helmut Newton in Knokke-Heist: Ikonische Mode- und Aktfotografie der 70er, 80er und 90er Jahre

Seinen charakteristischen Stil fand Newton im Paris der 1960er-Jahre als der junge Fotograf unter anderem für den damals revolutionären französischen Modedesigner André Courrèges arbeitete. Im Auftrag bekannter Modemagazine wie „ELLE“ und „Vogue“ inszenierte Newton seine Modelle in ungewöhnlichen Settings auch in den Straßen von Paris wie bei einer vermeintliche Demonstration oder im Rahmen einer Paparazzi-Story. Seit den 1970er-Jahren konnte Newton als einer der begehrtesten und teuersten Mode-, Werbe-, Porträt- und Aktfotografen der Welt mit nahezu unbegrenzte Möglichkeiten beim Shooting vor Ort agieren: Ob per Helikopter am Strand von Hawaii oder in einem Pariser Stundenhotel – Newton prägte mit seinem typischen Stil, den bekannten Modemarken und Models und den charakteristischen Szenen die Fotografiegeschichte der Welt ber Jahrzehnte. Dabei testete Newton immer wieder gesellschaftlich-moralische Grenzen aus und definierte sie mitunter neu, verstörte und verzauberte die Menschen mit seinen Visionen und Visualisierungen von Mode und Weiblichkeit.

Macht von Medien, Frauen und Fotografie: „Legacy“-Retroperspektive von Helmut Newton in Belgien

In den 1980er Jahren wurde das mondäne Monte Carlo zu Helmut Newtons zweiten Stützpunkt. Von dort aus reiste er in die ganze Welt, um mit berühmten Schauspielern, Models und Marken wie Chanel, Thierry Mugler, Yves Saint Laurent und Swarovski zu shooten. In den 1990er Jahren, als er bereits 70 Jahre alt war, wurde er zu einem der ersten Modefotografen, dessen künstlerisches Talent auch in Galerien, Museen und Fotobüchern zu sehen war.

Die Retrospektive, die anlässlich des 100. Geburtstags von Helmut Newton im Jahr 2020 starten sollte und aufgrund der Coronasituation um ein Jahr verschoben wurdem, findet in Knokke-Heist nach Berlin ihren zweiten Ausstellungsort. „Legacy“ ist ein Spaziergang durch die Zeit, entlang der Position und Macht von Frauen und Medien in den 1970er, 1980er und 1990er Jahren aus der Perspektive eines ikonischen Fotografen.

© Helmut Newton Foundation Berlin
Sandskulpturenfestival Middelkerke @ Strand ter hoogte van het Arthur De Greefplein 8430 Middelkerke
Jul 4 um 10:00 – 18:00
Sandskulpturenfestival Middelkerke @ Strand ter hoogte van het Arthur De Greefplein 8430 Middelkerke | Middelkerke | Vlaams Gewest | Belgien

Beim Sandskulpturenfestival in Middelkerke stehen 2022 Dinosaurier im Mittelpunkt: Im Jahr 2021 wurden beim Thema „FC De Kampioenen“ rund 4.000 Tonnen Sand für die Skulpturen verwendet. Die Dinosaurier in diesem Jahr werden natürlich gigantisch sein müssen, also werden noch etwa 2.000 Tonnen Sand als Baumaterial zusätzlich kreativ verarbeitet, um noch mehr und noch größere Skulpturen zu schaffen. Neben den bekannten Arten wie dem Velociraptor, dem Stegosaurus und natürlich dem T-Rex erwarten Besucher auch archäologische – und auf jeden Fall beeindruckende – Szenen.

Offener Straussenvogelbauernhof „Monnikenwerve“ @ Straussenvogelbauernhof "Monnikenwerve"
Jul 4 um 10:30 – 17:00
Offener Straussenvogelbauernhof "Monnikenwerve" @ Straussenvogelbauernhof "Monnikenwerve" | Sluis | Zeeland | Niederlande

Der Straussenvogelbauernhof „Monnikewerve“ östlich von Cadzand-Bad bei Sluis ist seit 1997 eine Attraktion in Seeländisch-Flandern. Bis zu 150 Strauße unterschiedlichster Art grasen und galoppieren auf dem Bauernhof zwischen Sluis und Aardenburg. Im Juli und August ist „Monnikenwerve“ täglich geöffnet; dann lernen die Besucher beim Besuch des Hofes das Leben und das Gewicht eines Straußes kennen: vom 1,5 Kilogramm schweren Ei über die 1 Kilogramm wiegenden Küken bis zum 150 Kilogramm tragenden Lebendgewicht des ausgewachsenen Laufvogels. Führungen auf dem Straßenvogelbauernhof „Monnikenwerve“ gibt es zu drei verschiedenen Uhrzeiten. Eine Voranmeldung bzw. der Kauf von Eintrittskarten im Webshop ist notwendig.

Jul
5
Di
2022
„The Chrystal Ship“ – Street Art in Ostende @ Oostende
Jul 5 ganztägig
"The Chrystal Ship" - Street Art in Ostende @ Oostende | Oostende | Vlaanderen | Belgien

„The Chrystal Ship“ in Oostende ist eines der wichtigsten jährlichen Street Art-Events der Welt. Seit 2016 lädt die belgische Küstenstadt Oostende jedes Jahr bekannte Straßenkünstler ein, die sich von den Menschen, der Landschaft und dem Erbe der Stadt inspirieren lassen. Mittlerweile hat das Kunstfestival seine Spuren in der ganzen Stadt hinterlassen – mit gigantischen Wandgemälden an den Seiten von Wohnblöcken und vielen kleinen Kunstwerken an den Fassaden unscheinbarer Häuser.

In den letzten fünf Jahren waren auf dem Festival Künstler wie Axel Void (USA), Paola Delfín (Mexiko), Escif (ES), Miss Van (FR), Sebas Velasco (ES), Elian (AR) und Wasted Rita (PT) zu Gast, und natürlich auch lokale Helden wie Roa, Jaune und Strook.

Die Street Art-Sammlung ist das ganze Jahr in Oostende zu besuchen; im Sommer jeden Jahres entstehen dann neue Kunstwerke. Ihre Kreation durch die Street Art-Künstler ist dann live vor Ort zu sehen. Der Start der Street Art-Tour ist im Tourismusbüro von Oostende, mit einer kostenlosen Wander- und Fahrradkarte kann man sich selbst durch die Freilichtausstellung führen. Man kann aber auch einen Führer (für Gruppen) buchen oder den Messenger-Chatbot verwenden, um  die wachsende Street Art-Sammlung Oostendes zu besuchen.

„Verschwundene Zwin-Häfen“ – Fahrradroute @ Naturpark "Het Zwin"
Jul 5 um 10:00 – 17:00

Dank innovativer Technologien zeigt eine Fahrradroute mit Virtual-Reality noch nie gesehene Bilder des Mittelalters, die auf innovativen archäologischen Forschungen der Universität Gent zum „Zwin“-Gebiet zwischen Cadzand-Bad und Knokke-Heist basieren. Besucher erleben so ebenso unterhaltsam wie informativ in vier Sprachen die goldenen Zeiten des Zwin-Gebiets als Häfen wie Sluis, Monnikerede, Hoeke, Damme und Brügge die Top-Häfen in Europa waren. Doch als der Zwin-Kanal verschlammte, verschanden auch die Häfen und ihre Bedeutung als Handelsstädte sank. Bereits seit 150 Jahren finden Untersuchungen zur Verbindung der Stadt Brügge mit dem Meer statt. Mittels neuer innovativer archäologischer Untersuchungen der Universität Gent konnten die verschwundenen Zwinhäfen zum ersten Mal minutiös rekonstruiert werden. Neu daran ist die Kombination aus traditionellen Techniken und innovativen, non-invasiven Methoden. Die schöne Landschaft des Zwingebiets bleibt somit intakt und gibt dennoch ihre unterirdischen Geheimnisse preis. In den VR-Stationen längs der Radroute hat man einen ausgezeichneten Blick auf das heutige Zwin. Im Mittelalter würde man an dieser Stelle mitten in der Zwinrinne stehen, die Brügge mit dem Meer verband und für goldene Zeiten in Flandern sorgte. Die Zwinrinne ist zwar versandet und verschwunden, jetzt aber wird sie zusammen mit den dortigen ehemaligen Welthäfen wieder zum Leben erweckt.

Die mittelalterliche Zwin-Region mit dem Fahrrad erleben

Die „Verschwundenen Zwin-Häfen“ und die reiche Vergangenheit der Region zwischen Brügge, Sluis, Damme und Knokke-Heist lassen sich mit einer kostenlosen Fahrradkarte, einer App und vier Outdoor-VR-Stationen entlang der Route eindrucksvoll erleben. So gelangt man mit ein wenig Phantasie von der heutigen Landschaft aus virtuell in die pulsierenden mittelalterlichen Hafenstädtchen. © Fotos: Brugse Ommeland

 

 

Fotoausstellung „Helmut Newton – Legacy“ @ Ravelingen
Jul 5 um 10:00 – 18:00

Vom 10. Juni bis 25. September 2022 zeigt die Berliner Helmut Newton Stiftung die große Retrospektive „Helmut Newton – Legacy“ im neuen Ausstellungspavillon „Ravelingen“ von Knokke-Heist. Die Ausstellung präsentiert mit den etwa 300 Werken des deutsch-australischen Fotografen (1920 – 2004), von denen die Hälfte zum ersten Mal gezeigt wird, auch unbekanntere Aspekte aus Newtons Werk, darunter vor allem seine ungewöhnlichen und ikonischen Modefotografien. Ebenso erwarten Besucher die Präsentation von Polaroids und Kontaktbögen, mit denen die Kreation berühmter Motive nachspürbar wird, sowie Sonderveröffentlichungen, Archimaterialien und Zitate des Fotografen.

Helmut Newton in Knokke-Heist: Ikonische Mode- und Aktfotografie der 70er, 80er und 90er Jahre

Seinen charakteristischen Stil fand Newton im Paris der 1960er-Jahre als der junge Fotograf unter anderem für den damals revolutionären französischen Modedesigner André Courrèges arbeitete. Im Auftrag bekannter Modemagazine wie „ELLE“ und „Vogue“ inszenierte Newton seine Modelle in ungewöhnlichen Settings auch in den Straßen von Paris wie bei einer vermeintliche Demonstration oder im Rahmen einer Paparazzi-Story. Seit den 1970er-Jahren konnte Newton als einer der begehrtesten und teuersten Mode-, Werbe-, Porträt- und Aktfotografen der Welt mit nahezu unbegrenzte Möglichkeiten beim Shooting vor Ort agieren: Ob per Helikopter am Strand von Hawaii oder in einem Pariser Stundenhotel – Newton prägte mit seinem typischen Stil, den bekannten Modemarken und Models und den charakteristischen Szenen die Fotografiegeschichte der Welt ber Jahrzehnte. Dabei testete Newton immer wieder gesellschaftlich-moralische Grenzen aus und definierte sie mitunter neu, verstörte und verzauberte die Menschen mit seinen Visionen und Visualisierungen von Mode und Weiblichkeit.

Macht von Medien, Frauen und Fotografie: „Legacy“-Retroperspektive von Helmut Newton in Belgien

In den 1980er Jahren wurde das mondäne Monte Carlo zu Helmut Newtons zweiten Stützpunkt. Von dort aus reiste er in die ganze Welt, um mit berühmten Schauspielern, Models und Marken wie Chanel, Thierry Mugler, Yves Saint Laurent und Swarovski zu shooten. In den 1990er Jahren, als er bereits 70 Jahre alt war, wurde er zu einem der ersten Modefotografen, dessen künstlerisches Talent auch in Galerien, Museen und Fotobüchern zu sehen war.

Die Retrospektive, die anlässlich des 100. Geburtstags von Helmut Newton im Jahr 2020 starten sollte und aufgrund der Coronasituation um ein Jahr verschoben wurdem, findet in Knokke-Heist nach Berlin ihren zweiten Ausstellungsort. „Legacy“ ist ein Spaziergang durch die Zeit, entlang der Position und Macht von Frauen und Medien in den 1970er, 1980er und 1990er Jahren aus der Perspektive eines ikonischen Fotografen.

© Helmut Newton Foundation Berlin
Sandskulpturenfestival Middelkerke @ Strand ter hoogte van het Arthur De Greefplein 8430 Middelkerke
Jul 5 um 10:00 – 18:00
Sandskulpturenfestival Middelkerke @ Strand ter hoogte van het Arthur De Greefplein 8430 Middelkerke | Middelkerke | Vlaams Gewest | Belgien

Beim Sandskulpturenfestival in Middelkerke stehen 2022 Dinosaurier im Mittelpunkt: Im Jahr 2021 wurden beim Thema „FC De Kampioenen“ rund 4.000 Tonnen Sand für die Skulpturen verwendet. Die Dinosaurier in diesem Jahr werden natürlich gigantisch sein müssen, also werden noch etwa 2.000 Tonnen Sand als Baumaterial zusätzlich kreativ verarbeitet, um noch mehr und noch größere Skulpturen zu schaffen. Neben den bekannten Arten wie dem Velociraptor, dem Stegosaurus und natürlich dem T-Rex erwarten Besucher auch archäologische – und auf jeden Fall beeindruckende – Szenen.

Offener Straussenvogelbauernhof „Monnikenwerve“ @ Straussenvogelbauernhof "Monnikenwerve"
Jul 5 um 10:30 – 17:00
Offener Straussenvogelbauernhof "Monnikenwerve" @ Straussenvogelbauernhof "Monnikenwerve" | Sluis | Zeeland | Niederlande

Der Straussenvogelbauernhof „Monnikewerve“ östlich von Cadzand-Bad bei Sluis ist seit 1997 eine Attraktion in Seeländisch-Flandern. Bis zu 150 Strauße unterschiedlichster Art grasen und galoppieren auf dem Bauernhof zwischen Sluis und Aardenburg. Im Juli und August ist „Monnikenwerve“ täglich geöffnet; dann lernen die Besucher beim Besuch des Hofes das Leben und das Gewicht eines Straußes kennen: vom 1,5 Kilogramm schweren Ei über die 1 Kilogramm wiegenden Küken bis zum 150 Kilogramm tragenden Lebendgewicht des ausgewachsenen Laufvogels. Führungen auf dem Straßenvogelbauernhof „Monnikenwerve“ gibt es zu drei verschiedenen Uhrzeiten. Eine Voranmeldung bzw. der Kauf von Eintrittskarten im Webshop ist notwendig.

Jul
6
Mi
2022
„Knokke Hippique“-Springreitturnier @ Westkapellenstraat Knokke-Heist
Jul 6 ganztägig
"Knokke Hippique"-Springreitturnier @ Westkapellenstraat Knokke-Heist | Knokke-Heist | Vlaams Gewest | Belgien

Pferdesport auf höchstem Niveau bietet der jährliche Reitsport-Event „Knokke Hippique“ in Knokke-Heist. Die siebte Ausgabe der mehrtägigen Springreit-Veranstaltung 2022 beginnt mit zwei Wochen Summer Circuit und endet mit dem 5-Sterne-Rolex Grand Prix und dem Nations Cup in der dritten und letzten Woche, der zum ersten Mal in Knokke-Heist stattfindet.
(Fotos: Knokke Hippique)

„The Chrystal Ship“ – Street Art in Ostende @ Oostende
Jul 6 ganztägig
"The Chrystal Ship" - Street Art in Ostende @ Oostende | Oostende | Vlaanderen | Belgien

„The Chrystal Ship“ in Oostende ist eines der wichtigsten jährlichen Street Art-Events der Welt. Seit 2016 lädt die belgische Küstenstadt Oostende jedes Jahr bekannte Straßenkünstler ein, die sich von den Menschen, der Landschaft und dem Erbe der Stadt inspirieren lassen. Mittlerweile hat das Kunstfestival seine Spuren in der ganzen Stadt hinterlassen – mit gigantischen Wandgemälden an den Seiten von Wohnblöcken und vielen kleinen Kunstwerken an den Fassaden unscheinbarer Häuser.

In den letzten fünf Jahren waren auf dem Festival Künstler wie Axel Void (USA), Paola Delfín (Mexiko), Escif (ES), Miss Van (FR), Sebas Velasco (ES), Elian (AR) und Wasted Rita (PT) zu Gast, und natürlich auch lokale Helden wie Roa, Jaune und Strook.

Die Street Art-Sammlung ist das ganze Jahr in Oostende zu besuchen; im Sommer jeden Jahres entstehen dann neue Kunstwerke. Ihre Kreation durch die Street Art-Künstler ist dann live vor Ort zu sehen. Der Start der Street Art-Tour ist im Tourismusbüro von Oostende, mit einer kostenlosen Wander- und Fahrradkarte kann man sich selbst durch die Freilichtausstellung führen. Man kann aber auch einen Führer (für Gruppen) buchen oder den Messenger-Chatbot verwenden, um  die wachsende Street Art-Sammlung Oostendes zu besuchen.

Wochenmarkt Oostburg @ Markt Oostburg
Jul 6 um 8:00 – 16:00
Wochenmarkt Oostburg @ Markt Oostburg | Oostburg | Provinz Zeeland | Niederlande

Jeden Mittwoch zwischen 8 und 16 Uhr findet in der Ledelplein im Herzen von Oostburg der Wochenmarkt statt. Das Angebot der über 20 Marktstände reicht von Obst und Gemüse, Käse und Wurst aus der Region über frischen Fisch sowie Fleisch bis zu Herren- und Damenmode und Blumen und Pflanzen. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl beim Marktbummel gesorgt: Frischer Matjes oder knusprig-leichte Pofferjes und Waffeln erwarten wie bei jede

m guten Markt in den Niederlanden auch in Oostburg die Marktbesucher.

„Verschwundene Zwin-Häfen“ – Fahrradroute @ Naturpark "Het Zwin"
Jul 6 um 10:00 – 17:00

Dank innovativer Technologien zeigt eine Fahrradroute mit Virtual-Reality noch nie gesehene Bilder des Mittelalters, die auf innovativen archäologischen Forschungen der Universität Gent zum „Zwin“-Gebiet zwischen Cadzand-Bad und Knokke-Heist basieren. Besucher erleben so ebenso unterhaltsam wie informativ in vier Sprachen die goldenen Zeiten des Zwin-Gebiets als Häfen wie Sluis, Monnikerede, Hoeke, Damme und Brügge die Top-Häfen in Europa waren. Doch als der Zwin-Kanal verschlammte, verschanden auch die Häfen und ihre Bedeutung als Handelsstädte sank. Bereits seit 150 Jahren finden Untersuchungen zur Verbindung der Stadt Brügge mit dem Meer statt. Mittels neuer innovativer archäologischer Untersuchungen der Universität Gent konnten die verschwundenen Zwinhäfen zum ersten Mal minutiös rekonstruiert werden. Neu daran ist die Kombination aus traditionellen Techniken und innovativen, non-invasiven Methoden. Die schöne Landschaft des Zwingebiets bleibt somit intakt und gibt dennoch ihre unterirdischen Geheimnisse preis. In den VR-Stationen längs der Radroute hat man einen ausgezeichneten Blick auf das heutige Zwin. Im Mittelalter würde man an dieser Stelle mitten in der Zwinrinne stehen, die Brügge mit dem Meer verband und für goldene Zeiten in Flandern sorgte. Die Zwinrinne ist zwar versandet und verschwunden, jetzt aber wird sie zusammen mit den dortigen ehemaligen Welthäfen wieder zum Leben erweckt.

Die mittelalterliche Zwin-Region mit dem Fahrrad erleben

Die „Verschwundenen Zwin-Häfen“ und die reiche Vergangenheit der Region zwischen Brügge, Sluis, Damme und Knokke-Heist lassen sich mit einer kostenlosen Fahrradkarte, einer App und vier Outdoor-VR-Stationen entlang der Route eindrucksvoll erleben. So gelangt man mit ein wenig Phantasie von der heutigen Landschaft aus virtuell in die pulsierenden mittelalterlichen Hafenstädtchen. © Fotos: Brugse Ommeland

 

 

Fotoausstellung „Helmut Newton – Legacy“ @ Ravelingen
Jul 6 um 10:00 – 18:00

Vom 10. Juni bis 25. September 2022 zeigt die Berliner Helmut Newton Stiftung die große Retrospektive „Helmut Newton – Legacy“ im neuen Ausstellungspavillon „Ravelingen“ von Knokke-Heist. Die Ausstellung präsentiert mit den etwa 300 Werken des deutsch-australischen Fotografen (1920 – 2004), von denen die Hälfte zum ersten Mal gezeigt wird, auch unbekanntere Aspekte aus Newtons Werk, darunter vor allem seine ungewöhnlichen und ikonischen Modefotografien. Ebenso erwarten Besucher die Präsentation von Polaroids und Kontaktbögen, mit denen die Kreation berühmter Motive nachspürbar wird, sowie Sonderveröffentlichungen, Archimaterialien und Zitate des Fotografen.

Helmut Newton in Knokke-Heist: Ikonische Mode- und Aktfotografie der 70er, 80er und 90er Jahre

Seinen charakteristischen Stil fand Newton im Paris der 1960er-Jahre als der junge Fotograf unter anderem für den damals revolutionären französischen Modedesigner André Courrèges arbeitete. Im Auftrag bekannter Modemagazine wie „ELLE“ und „Vogue“ inszenierte Newton seine Modelle in ungewöhnlichen Settings auch in den Straßen von Paris wie bei einer vermeintliche Demonstration oder im Rahmen einer Paparazzi-Story. Seit den 1970er-Jahren konnte Newton als einer der begehrtesten und teuersten Mode-, Werbe-, Porträt- und Aktfotografen der Welt mit nahezu unbegrenzte Möglichkeiten beim Shooting vor Ort agieren: Ob per Helikopter am Strand von Hawaii oder in einem Pariser Stundenhotel – Newton prägte mit seinem typischen Stil, den bekannten Modemarken und Models und den charakteristischen Szenen die Fotografiegeschichte der Welt ber Jahrzehnte. Dabei testete Newton immer wieder gesellschaftlich-moralische Grenzen aus und definierte sie mitunter neu, verstörte und verzauberte die Menschen mit seinen Visionen und Visualisierungen von Mode und Weiblichkeit.

Macht von Medien, Frauen und Fotografie: „Legacy“-Retroperspektive von Helmut Newton in Belgien

In den 1980er Jahren wurde das mondäne Monte Carlo zu Helmut Newtons zweiten Stützpunkt. Von dort aus reiste er in die ganze Welt, um mit berühmten Schauspielern, Models und Marken wie Chanel, Thierry Mugler, Yves Saint Laurent und Swarovski zu shooten. In den 1990er Jahren, als er bereits 70 Jahre alt war, wurde er zu einem der ersten Modefotografen, dessen künstlerisches Talent auch in Galerien, Museen und Fotobüchern zu sehen war.

Die Retrospektive, die anlässlich des 100. Geburtstags von Helmut Newton im Jahr 2020 starten sollte und aufgrund der Coronasituation um ein Jahr verschoben wurdem, findet in Knokke-Heist nach Berlin ihren zweiten Ausstellungsort. „Legacy“ ist ein Spaziergang durch die Zeit, entlang der Position und Macht von Frauen und Medien in den 1970er, 1980er und 1990er Jahren aus der Perspektive eines ikonischen Fotografen.

© Helmut Newton Foundation Berlin
Sandskulpturenfestival Middelkerke @ Strand ter hoogte van het Arthur De Greefplein 8430 Middelkerke
Jul 6 um 10:00 – 18:00
Sandskulpturenfestival Middelkerke @ Strand ter hoogte van het Arthur De Greefplein 8430 Middelkerke | Middelkerke | Vlaams Gewest | Belgien

Beim Sandskulpturenfestival in Middelkerke stehen 2022 Dinosaurier im Mittelpunkt: Im Jahr 2021 wurden beim Thema „FC De Kampioenen“ rund 4.000 Tonnen Sand für die Skulpturen verwendet. Die Dinosaurier in diesem Jahr werden natürlich gigantisch sein müssen, also werden noch etwa 2.000 Tonnen Sand als Baumaterial zusätzlich kreativ verarbeitet, um noch mehr und noch größere Skulpturen zu schaffen. Neben den bekannten Arten wie dem Velociraptor, dem Stegosaurus und natürlich dem T-Rex erwarten Besucher auch archäologische – und auf jeden Fall beeindruckende – Szenen.

Offener Straussenvogelbauernhof „Monnikenwerve“ @ Straussenvogelbauernhof "Monnikenwerve"
Jul 6 um 10:30 – 17:00
Offener Straussenvogelbauernhof "Monnikenwerve" @ Straussenvogelbauernhof "Monnikenwerve" | Sluis | Zeeland | Niederlande

Der Straussenvogelbauernhof „Monnikewerve“ östlich von Cadzand-Bad bei Sluis ist seit 1997 eine Attraktion in Seeländisch-Flandern. Bis zu 150 Strauße unterschiedlichster Art grasen und galoppieren auf dem Bauernhof zwischen Sluis und Aardenburg. Im Juli und August ist „Monnikenwerve“ täglich geöffnet; dann lernen die Besucher beim Besuch des Hofes das Leben und das Gewicht eines Straußes kennen: vom 1,5 Kilogramm schweren Ei über die 1 Kilogramm wiegenden Küken bis zum 150 Kilogramm tragenden Lebendgewicht des ausgewachsenen Laufvogels. Führungen auf dem Straßenvogelbauernhof „Monnikenwerve“ gibt es zu drei verschiedenen Uhrzeiten. Eine Voranmeldung bzw. der Kauf von Eintrittskarten im Webshop ist notwendig.

Offene Windmühle „Het Nooitgedacht“ @ Cadzand-Dorf Windmühle Het Nooitgedacht
Jul 6 um 14:00 – 18:00
Offene Windmühle "Het Nooitgedacht" @ Cadzand-Dorf Windmühle Het Nooitgedacht | Cadzand | Zeeland | Niederlande

Wer vom Landesinneren Cadzand-Dorf oder den heutigen Badeort ansteuert oder von Cadzand-Bad ins Landesinnere fährt, kommt unweigerlich an der gewaltigen Mühle „Het Nooitgedacht“ vorbei. Bei entsprechendem Wind treiben sonntags – im Juli und August auch mittwochs – ihre gewaltigen Flügel die Mühlräder an und mahlen das in der Region um Cadzand biologisch angebaute Getreide. Dieses Mehl wird dann als zertifiziertes Öko-Produkt während der Öffnungszeiten auch in der Mühle verkauft. Ein Besuch lohnt sich dann doppelt – man kann die Mühle in Aktion sehen und Mehl für leckeren Pfannekuchen oder gesundes Brot kaufen.


 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.